Wahlpflicht (Neigungsdifferenzierung)

Ab der 7. Klasse wählen die Schüler*innen ihr Wahlpflichtfach. Dieses Fach bietet die Möglichkeit sich nach seinen eigenen Neigungen und Interessen zu spezialisieren. Mit Schüler*innen gleicher Interessen wird ein Kurssystem gebildet, in dem das Wahlpflichtfach mit drei Stunden in der Woche unterrichtet wird. Formal nehmen die Wahlpflichtfächer den gleichen Stellenwert wie die Hauptfächer ein: Dementsprechend werden Kursarbeiten geschrieben. Oft haben diese Fächer den Schüler*innen schon geholfen ihren Notenschnitt zu verbessern oder Leistungen in den anderen Hauptfächern auszugleichen.

Aber Achtung: Ein Wahlpflichtfach sollte gut ausgewählt werden. Denn auch diese frühe Entscheidung kann schon Auswirkungen auf die Zeit nach der Realschule haben: Solltet ihr euch zum Beispiel für das Fach Französisch entscheiden, habt ihr schon einen starken Grundstein für das allgemeine Abitur. Denn die dazu nötige zweite Fremdsprache habt ihr damit abgedeckt. Die technischen Kurse wie Physik, Informatik und Technik bieten schon einige Einblicke und Kenntnisse in die spätere Berufswelt. Dies kann ein entscheidender Vorteil für eine zukünftige Auswahl einer Ausbildung im Dualen System sein. Firmen, wie z.B. Benteler oder HDO zeigen schon Interesse an den Schüler*innen dieser Kurse, so dass wir in Projekten regelmäßig zusammenarbeiten.

Die Realschule Schloss Neuhaus bietet eine außergewöhnlich große Auswahl an Wahlpflichtkursen an:

Physik
Chemie
Informatik
Französisch
Technik
Biologie
Sozialwissenschaften