Juniorwahl 2021 am 23.09.2021

Im Rahmen der Bundestagswahl 2021 hat die RSN in diesem Jahr an der „Juniorwahl“ teilgenommen. Ziel war es, unsere Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt politischer Bildung zu stellen. Die Juniorwahl ist ein handlungsorientiertes Konzept, das Unterricht und Praxis verbindet und die Schülerinnen und Schüler aktiv einbindet. Die beiden Säulen bestehen aus dem Unterricht und der Wahl. Teilgenommen haben alle Klassen des 9. und 10. Jahrgangs. Mit auf den Wahlkreis Paderborn bezogenem Material wurde im Fach Politik/Wirtschaft auf die realitätsgetreue Wahlsimulation an der Schule vorbereitet. Schwerpunkt im Unterricht waren die Bereiche „Demokratie als Staatsform“, „Ablauf und Funktionen von Wahlen“ und das „deutsche Parteiensystem“. Wahlplakate und Wahlprogramme wurden ausführlich thematisiert und unsere Wahlkreiskandidaten genauer unter die Lupe genommen.

Die Schülerinnen und Schüler des SoWi-Kurses der Klasse 10 haben den Wahlvorstand gebildet, die Wahlen organisiert und schließlich die Stimmen ausgewertet.

Unsere Erfahrung aus der Wahl und den letzten Unterrichtswochen hat gezeigt, dass eine ernsthafte Atmosphäre entstanden ist, die die Jugendlichen ermuntert, sich aktiv mit Politik auseinanderzusetzen, eine begründete Wahlentscheidung zu treffen und letztlich ihre Meinung einer breiteren Öffentlichkeit kundzutun.

Den beiden Fotos sind die Ergebnisse der Juniorwahl auf Bundesebene und für den Wahlkreis Paderborn zu entnehmen.

3G Regel zur Klassenpflegschaftssitzung

Liebe Eltern,

die Klassenpflegschaftssitzungen am 24.08. und 26.08.2021 werden unter Einhaltung der 3 G Regel durchgeführt.

Dies bedeutet konkret, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer  entweder genesen, geimpft oder getestet sein müssen.

Den Nachweis darüber führen Sie bitte am Abend der Klassenpflegschaft bei sich.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer müssen diesen dann im Klassenraum sichten.

Da der erste Teil der Klassenpflegschaft für die Klassen 8 im Spiegelsaal startet, zeigen Sie bitte Ihren Nachweis am Eingang zum Spiegelsaal vor.

Bitte setzen Sie sich auf den Platz, den Ihr Kind im Unterricht hat. Die Plätze sind mit Namensschildern versehen.

Im Spiegelsaal sind die Klassen 8a-8e in Blöcke aufgeteilt. Bitte achten Sie auf die Beschilderung.

Bitte denken Sie  auf dem Schulgelände und in den Räumen an Ihre Mund-Nasen-Maske.

Mit freundlichen Grüßen

S. Kemper
zweiter Konrektor

Erster Elternbrief zum Schuljahr 2021/2022

Liebe Eltern,

ich möchte Sie ganz herzlich zum neuen Schuljahr begrüßen und wünsche Ihren Kindern zum Start in das neue Schuljahr viel Erfolg.

Leider ist weiterhin die Corona- Pandemie ein vorrangiges Thema in den Schulen. Allerdings soll der Präsenzunterricht unabhängig vom Inzidenzwert nur bei extremer Entwicklung der Pandemie- Lage ausgesetzt werden.

Mit dem Start in das neue Schuljahr kommen 150 Schülerinnen und Schüler in die fünf Klassen der Jahrgangsstufe 5. Wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Arbeit. Bereits im Juni hatten wir im Rahmen einer stimmungsvollen Veranstaltung in feierlichem Rahmen 123 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 die Abschlusszeugnisse überreicht. Ich wünsche unseren 10ern alles Gute im nächsten Ausbildungsschritt. Insgesamt starten in das neue Schuljahr 804 Schülerinnen und Schüler an der RSN, die von 58 Kolleginnen und Kollegen unterrichtet werden.

Zum neuen Schuljahr begrüßen wir sieben neue Kolleginnen und Kollegen im Team: Frau Gressel (E/KR/SW), Frau Völkel (M/KU), Frau Mai (E/GE), Herr Becker (D/GE/PP), Herr von der Recke (SP/EK), Frau Blume (E/TX) und Frau Schünemann (M/MU). Auf diesem Weg möchten wir diese Kolleginnen und Kollegen noch einmal recht herzlich bei uns begrüßen und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Mit Frau Hupe und Herrn Aring sind zwei langjährig Kollegen in den Ruhestand gegangen. Frau Hupe war 43 Jahre an der RSN! Beiden möchte ich meinen besonderen Dank für die geleistete Arbeit aussprechen.

Auch im Sekretariat hat sich etwas verändert. In Nachfolge für Frau Kemper ist nun Frau Bade die neue Schul- Sekretärin der RSN. Ich wünsche Frau Kemper alles Gute im Ruhestand und Frau Bade einen guten Start.

Derzeit herrscht rege Bautätigkeit in der Schule und auf dem Schloßgelände. Möglicherweise haben sie schon der Presse entnommen, dass die Brücke über die Lippe, die das Schloß mit dem Erprobungsstufengebäude verbindet, erneuert wird. Unter anderem soll so die Trittsicherheit bei Winter- Wetterlagen verbessert werden. Leider werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5/6 bis zur Fertigstellung, geplant ist eine Bauzeit von drei Wochen, den Umweg über die hintere Brücke auf Höhe des Brunnentheaters gehen müssen.

Die Komplett- Sanierung der Toiletten in der Erprobungsstufe ist noch nicht ganz abgeschlossen, bis zu den Herbstferien bleiben die Schülertoiletten in den Containern. Ebenso sind in der Erprobungsstufe umfangreiche Reparatur- und Malerarbeiten geplant.

Im neuen Schuljahr werden wir an der RSN kontinuierlich den Unterrichtsstoff der Distanzlern- Phasen wiederholen und vertiefen. Über 100 Schülerinnen und Schüler nutzten bereits die Gelegenheit zur „Extra- Zeit“ in der letzten Woche der Sommerferien. Studierende der Universität Paderborn haben in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit den Schülerinnen und Schülern der RSN Themen des letzten Schuljahres wiederholt. Organisiert wurde diese Lern- und Arbeitswoche vom Kolping- Bildungswerk, unserem Partner in der Übermittagsbetreuung.

Der Schwimmunterricht der Klassen 5 ist im August im Residenzbad nicht möglich. Die Klassenlehrer informieren, sobald wir mit dem Schwimmunterricht starten dürfen.

Erstmals haben in diesem Schuljahr die 6. Klassen das Fach Informatik mit zwei Wochenstunden im Stundenplan.

Die Berufswahlvorbereitung in den Jahrgangsstufen 8/9 leidet noch immer unter Einschränkungen. Der Hochstift Berufemarkt findet auch in diesem Jahr virtuell statt. Im September wird die Connect als Möglichkeit der Kontaktaufnahme und Interaktion mit den Betrieben angeboten. Sie werden zu den Details zeitnah informiert. Wie und in welchem Rahmen insbesondere das Praktikum der 9er im Frühjahr durchgeführt werden kann, ist derzeit noch unklar.

An Stelle des Fachs Politik tritt zukünftig das Fach Politik- Wirtschaft. Ein deutlicher Akzent liegt hierbei auf der Verbraucherbildung. Der Unterricht zielt auf lebenspraktische Erfahrungen.

Mit der Rückkehr in den Regelbetrieb kehren wir auch im Kontakt Elternhaus- Schule zur direkten Kommunikation zurück. Bitte tragen Sie in den Schulplaner Ihres Kindes den Gesprächswunsch ein, wenn Sie mit einem Fach- oder Klassenlehrer Kontakt aufnehmen möchten. Dieser wird sich dann bei Ihnen melden, um das Gespräch zu vereinbaren.

In den nächsten Tagen erhalten sie die Einladung zur Klassenpflegschaftssitzung durch den Klassenlehrer ihres Kindes. In den letzten 1 ½ Jahren sind einige Klassenfahrten coronabedingt ausgefallen. Diese werden wir möglichst nachholen. Wie das gelingen kann, werden die Klassenlehrer mit Ihnen in den Klassenpflegschaftssitzungen thematisieren.

Aus der Klassenpflegschaft werden je zwei Vertreter für die Schulpflegschaft gewählt. Vorsitzende der Schulpflegschaft ist Frau Karwath. In der Schulpflegschaftssitzung werden die Elternvertreter für die Schulkonferenz gewählt.

Die Schulkonferenz ist das höchste Mitwirkungsgremium der Schule. Eltern, Schüler und Lehrer sind mit jeweils 6 Personen in der Schulkonferenz vertreten. Wir brauchen engagierte Eltern, die sich in der Klassen- und Schulpflegschaft einbringen und freuen uns, wenn wir sie in einem der genannten Gremien begrüßen dürfen.

Ein Beschluss der Schulkonferenz war z.B. die Teilnahme an der Juniorwahl, die analog zur Bundestagswahl im September durchgeführt wird. Die Klassen 10 werden in diesem Schuljahr an der Juniorwahl teilnehmen.

Bitte beachten Sie auf unserer Homepage die von mir in gekürzter Fassung eingestellten Hinweise des Schulministeriums zum Neustart der Schulen des Landes NRW unter Coronabedingungen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein gesundes und erfolgreiches Schuljahr 2021/2022!

Philipp Beil

Maßnahmen und Vorgaben des Ministeriums für Bildung zum Neustart der Schulen

Nachfolgende Auszüge aus einem Schreiben des Bildungsministeriums von Staatssekretär Richter erklären, wie Schulen, wie die RSN, trotz Corona im Regelbetrieb starten:

1. Inzidenzunabhängiger Schulbetrieb in Präsenz

Für das vor uns liegende Schuljahr ist es ein zentrales Anliegen der Landesregierung, auch in der Pandemie den Schulbetrieb in Präsenz sicherzustellen. Der Präsenzunterricht [soll] inzidenzunabhängig gewährleistet werden. Damit ist der Schulbetrieb in Präsenz nicht mehr an bestimmte Inzidenzwerte gebunden. Dies ist vor allem durch die vielfältigen, bewährten Schutzmaßnahmen wie Testungen [weiterhin zweimal in der Woche], Maskenpflicht, Lüften und aufgrund der erweiterten Impfangebote verantwortungsvoll möglich. Gerade deshalb ist es von besonderer Bedeutung, diese Schutzmaßnahmen und alle sonstigen Hygienemaßnahmen weiterhin strikt einzuhalten.

Auch die Schulmitwirkungsgremien können grundsätzlich uneingeschränkt tagen. Selbstverständlich gelten hier ebenfalls die besonderen Hygieneregeln. So ist der Zutritt zum Schulgebäude nur für immunisierte, also für geimpfte und genesene oder getestete Personen gestattet (§ 3 Absatz 1 Coronabetreuungsverordnung).

Eine aktualisierte Fassung der allgemeinen „Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen“ ist im Bildungsportal verfügbar.

https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

2. Aufklärungsmaterialen und Ausbau des Impfangebots

Den Bezirksregierungen [stehen] Aufklärungsmaterialen zum Thema „Impfen“ zur Verfügung. Die Materialien sind auf folgende Zielgruppen ausgerichtet:

1. Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren,

2. deren Eltern,

3. Fachlehrkräfte und Schulleitungen.

Die Aufklärungsmaterialien umfassen Schülerinformationen zum Einsatz im Unterricht, didaktis ch-methodisches Unterrichtsmaterial, Material in leichter Sprache und Aufklärungsmaterial für Lehrkräfte und Eltern.

Sollte sich die Entwurfsfassung der Ständigen Impfkommission zur Empfehlung zur Impfung von 12- bis 17-Jährigen … abschließend bestätigen, wird die Landesregierung Impfangebote auch für diese Altersgruppe … vorbereiten. Selbstverständlich muss die Einwilligung der Erziehungsberechtigten vorliegen und eine ärztliche Beratung, die den Empfehlungen und Vorgaben der STIKO folgt, vor Ort sichergestellt werden. Die Impfangebote sollen vorzugsweise in den Impfzentren unterbreitet werden; die Schulen werden von den Impfzentren entsprechend informiert.

Die Möglichkeit zum Schulbesuch wird weiterhin natürlich nicht vom Impfstatus der Schülerinnen und Schüler abhängen. Allerdings ist für vollständig geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an den Corona-Tests in den Schulen nicht mehr erforderlich.

3. Vorgehen bei Risikokontakten innerhalb der Schule (Quarantäne)

Insbesondere die Zeit unmittelbar nach den Sommerferien kann wegen der Urlaubsrückkehr zu einem vermehrten Infektionsgeschehen und damit zu Quarantäneverpflichtungen führen. Dabei trägt die Quarantäne von Personen, die einen engen Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, wesentlich zum Infektionsschutz bei. Bei einer geringeren Wahrscheinlichkeit eines engen Kontakts rücken jedoch die möglichen negativen Auswirkungen vor allem für die Schülerinnen und Schüler zunehmend in den Vordergrund.

Daher ist es wichtig, dass in der aktuellen Lage gerade innerhalb von Schulen eine differenzierte Betrachtung der maßgeblichen Kontakte einer nachweislich infizierten Person erfolgt.

In der Regel [sollen] nur einzelne Schülerinnen und Schüler, nicht jedoch ganze Bezugsgruppen wie die Klasse, ein Kurs oder eine Betreuungsgruppe vom Unterricht, sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen oder Betreuungsangeboten ausgeschlossen werden. Folgende Regelungen gelten beim Umgang mit Risikokontakten in Schulen:

  • Bei einem Infektionsverdacht (Coronafall) in der Klasse oder Lerngruppe gelten die direkten Sitznachbarinnen und Sitznachbarn der infizierten Person (davor, dahinter, rechts und links) wegen der räumlichen Nähe sowie das Lehr- und das weitere Schulpersonal, das in engem Kontakt mit der infizierten Person stand, zunächst als „enge Kontaktpersonen“. Diese Personen haben sich auf Anordnung vorerst in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben.
  • Von einer Einstufung der übrigen Schülerinnen und Schüler der Klasse als enge Kontaktpersonen soll hingegen bei Vorliegen der nachfolgenden Voraussetzungen abgesehen werden:

o Die übrigen Schülerinnen und Schüler haben sich insgesamt nicht länger als 15 Minuten in unmittelbarer Nähe (Sitznachbarn) der infizierten Person aufgehalten.

o Die übrigen Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte haben während des Unterrichts alle weiteren Präventionsmaßnahmen beachtet, also eine Maske korrekt getragen und alle anderen empfohlenen Hygienemaßnahmen einschließlich der korrekten Lüftung eingehalten.

  • Im Falle eines positiven Corona-Selbsttests bei Schultestungen erfolgt umgehend eine Absonderung der betroffenen Personen bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses durch einen individuellen PCR[1]Test. Liegt ein solches Ergebnis vor, ist für diese Personen eine Teilnahme am Präsenzunterricht, sonstigen verpflichtenden Schulveranstaltungen oder an Betreuungsangeboten wieder möglich, sofern sie durch das Gesundheitsamt nicht als „enge Kontaktperson“ eingestuft werden.
  • Nach den aktuellen Empfehlungen des RKI sind vollständig geimpfte symptomlose Kontaktpersonen (Schülerinnen und Schüler und Beschäftigte der Schule) von Quarantäneregelungen ausgenommen.

WICHTIG: Änderung bei der Einschulung am 18.08.2021

Liebe Eltern der neuen Klassen 5,

leider erreichte uns gerade die Nachricht, dass der Einschulungs-Gottesdienst am 18.08.2021 aufgrund der aktuellen Inzidenz abgesagt werden muss.

Die Einschulung beginnt somit am Mittwoch erst um 10.15 Uhr vor dem Marstall.

Es tut uns sehr leid, vor allem weil diese Information erst so kurzfristig kommt.

Geben Sie diese Information gerne an andere Eltern weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

S. Kemper

Einschulung der Klassen 5 am 18.08.2021

Liebe Eltern der neuen Klassen 5,

die Angaben zur Einschulung Ihres Kindes, die Sie im Elternbrief und in der Einschulungsmappe am Elternabend erhalten haben, sind unverändert.

Wir starten am Mittwoch mit einem Gottesdienst in der Heinrich und Kunigunde Kirche um 9.15 Uhr.

Im Anschluss um ca. 10.15 Uhr begrüßen wir Sie und Ihr Kind auf der Wiese vor dem Marstall.

Unsere neuen Schülerinnen und Schüler lernen dann Ihren Klassenraum, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, sowie die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennen.

In dieser Zeit laden wir Sie herzlich bei Kaffee und Kuchen zu einem ersten Austausch mit Eltern der Klasse ein.

Gegen 12.15 Uhr endet der erste Schultag Ihres Kindes.

Bitte nehmen Sie dann Ihr Kind auf dem Schulhof der Unterstufe in Empfang.

Die Einschulungsveranstaltung findet im Freien statt.

Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Maske und an den bunten Luftballon, den Sie in der Einschulungsmappe finden.

Mit freundlichen Grüßen

S. Kemper

Auf das, was da noch kommt – Abschlussfeier an der Realschule Schloß Neuhaus

Mit einer stimmungsvollen Feier im Innenhof des Schlosses entließ die Realschule Schloß Neuhaus 123 Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 10, von denen 82 den Qualifikationsvermerk zum  Besuch der gymnasialen Oberstufe erreichten.

Die Entlassfeier begann mit einem Wortgottesdienst , gefolgt von Ansprachen des Schulleiters und der Elternvertreterin. Besonders amüsant und gelungen war die Darbietung der Schülervertreter, die einen Sprung in ihre Zukunft wagten und eine Szene von ihrem 25 jährigen Klassentreffen im Jahr 2046 spielten. Musikalisch untermalt wurde die Feier durch den Hit „Auf das, was da noch kommt“ und durch das  Trompetenspiel von zwei Schülern der Abschlussklasse.

Vor der Übergabe der Zeugnisse richteten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer das Wort an ihre Klassen, schauten  auf die gemeinsam verbrachte Zeit zurück  und gaben Dank und gute Wünsche mit auf den Weg. Auch in diesem Jahr wurden Schülerinnen und Schüler für besonders erfolgreiche Abschlüsse und für ihren Einsatz für die Klassengemeinschaft geehrt.

Zum Ausklang der Veranstaltung konnten Schüler, Lehrer und Eltern auf den Erfolg und „auf das, was da noch kommt“ anstoßen.

0. Elternabend

Liebe Eltern der neuen Klassen 5,


am 21.06.2021 findet der Elternabend rund um die Einschulung der neuen Klassen im Schuljahr 2021/2022 statt.

Um vom Wetter unabhängig zu sein, laden wir um 18.00 Uhr in den Spiegelsaal des Schlosses ein.
Da die Vorgaben des Landes NRW die Teilnehmerzahl auf 200 begrenzen, ist leider nur die Teilnahme eines Elternteils möglich.

Zum Ablauf:

Im Eingangsbereich des Spiegelsaals finden Sie Stelltafeln mit der alphabetischen Auflistung aller Namen der Schülerinnen und Schüler.

Hinter dem jeweiligen Namen ist die zugehörige Klasse vermerkt.

Den Klassen sind Farben zugeordnet. An den jeweiligen Klassentischen im Spiegelsaal erhalten Sie dann die Einschulungsmappe für Ihr Kind mit allen relevanten Informationen rund um die Einschulung.

An diesem Abend stellen sich nach einer kurzen Begrüßung von mir die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer vor und  wir besprechen den Ablauf der Einschulung und der ersten Schulwoche. Im Anschluss erhalten Sie einige Hinweise zum Schwimmunterricht der Klassen 5.
Zum Ende der Veranstaltung ist Platz für eventuelle Fragen ihrerseits.

Sollten Sie an diesem Abend verhindert sein, können Sie  die Einschulungsmappe bis zum Beginn der Sommerferien im Sekretariat abholen.

Bitte denken Sie an einen Mund-Nasen-Schutz!

Ich freue mich auf Sie!
Mit freundlichen Grüßen

S. Kemper