Verschärfung der Coronabestimmungen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

heute hat der Ministerpräsident eine Verschärfung der Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona- Pandemie verkündet:

In der kommenden Woche vom 14.12.- 18.12.2020 findet der Unterricht in den Jahrgangsstufen 5- 7 laut Plan statt. Die Erziehungsberechtigten können ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien. Die Präsenzpflicht wird für diese Jahrgangsstufen aufgehoben. Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten dem Klassenlehrer gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 5 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, gehen in den Distanzunterricht. Die Schulpflicht gilt weiterhin.

Die Jahrgangsstufen 8- 10 gehen in den Distanzunterricht, es wird kein Unterricht laut Stundenplan in diesen Jahrgangsstufen erteilt. Die Fachlehrer sind in ihren Unterrichtsstunden in der Schule laut Plan erreichbar.

Plattform für den Distanzunterricht ist die Lernstatt Paderborn. Alle Schüler verfügen über eine Email- Adresse, Lehrer und Schüler treten über die Lernstatt in Kontakt.

Für den Fall, dass in der kommenden Woche Klassenarbeiten und Tests angesetzt sind, prüft der Fachlehrer im Einzelfall, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schulekommen. Die Weihnachtsferien werden in diesem Jahr wie folgt verlängert:

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Beil

(Schulleiter)

Nikolaus trotzt Wind und Wetter und Corona

Dass diese Zeit auch besonders hart für unsere Schüler*innen ist, hat auch der Nikolaus bemerkt und besuchte am Freitag unsere Realschule. Neben hoffnungsvollen Worten hatten der Nikolaus und seine Helfer auch etwas Süßes für jede/n Schüler*in der 5. und 6. Klasse dabei.

Eingeladen wurde der Nikolaus von der Schülervertretung (SV) Vielen Dank!

Vive le français – auch in Coronazeiten!

Endlich! Nach Monaten des – Corona bedingten – Wartens halten 28 Schülerinnen und Schüler der Realschule Schloß Neuhaus nun stolz ihre Sprachzertifikate DELF in Händen.

Im letzten Schuljahr hatten sie neben dem regulären Unterricht in Französisch wöchentlich zwei Stunden ihrer Freizeit investiert und Vokabeln gelernt, Alltagssituationen durchgespielt , Hörübungen verstehen und Hotelanfragen, Einladungen und emails formulieren und schreiben geübt. Im Frühjahr dieses Jahres wuchs dann die Aufregung: 13 Teilnehmer legten die mündlichen und schriftlichen Prüfungen vor „echten Franzosen“ zum ersten Mal im Niveau A1 ab, 15 Schüler waren schon zum zweiten Mal, jetzt im Niveau A2 dabei. Im Frühsommer gab es dann Grund zum Jubel: alle Teilnehmer hatten bestanden.

Doch durch die Corona-Pandemie konnten in Frankreich die Zertifikate nicht pünktlich ausgefertigt werden; so verließen die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 10 die Schule zunächst ohne sie. Inzwischen haben aber auch diese Teilnehmer ihr Dokument mit der Post erhalten.

Verändertes Verfahren zur Corona Rückverfolgung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

das für uns zuständige Gesundheitsamt des Kreises Paderborn hat das Verfahren zur Nachverfolgung von Corona- Fällen in Schulen verändert.

Der entscheidende Unterschied zum bisherigen Verfahren liegt darin, dass bei Schulen nicht mehr das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen abtelefoniert und sie über die Quarantäne informiert, sondern die Schulen selbst. Letztlich handelt es sich hierbei um eine Amtshilfe zur Entlastung der Gesundheitsämter.

Das Gesundheitsamt veröffentlicht eine “Allgemeinverfügung” im Amtsblatt des Kreises Paderborn.

Am Wochenende hatten wir einen ersten Corona- Fall an der RSN. Die Allgemeinverfügung hierzu stand am Mittwoch, den 25.11.20, 13:00 Uhr im Amtsblatt des Kreises:

https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/aktuelles/amtsblatt/index.php

Durch die Veröffentlichung im Amtsblatt wird Öffentlichkeit hergestellt. Das Gesundheitsamt hat eine Liste der betroffenen Schüler und Lehrer bekommen. Diese Liste ist Grundlage für Kontrollen durch das Ordnungsamt.Philipp Beil

Notbetreuung in den Weihnachtsferien am 21.12. und 22.12.2020

Liebe Eltern,

wie sie sicherlich schon den Medien entnommen haben, werden in diesem Jahr die Weihnachtsferienwegen der Corona- Pandemie verlängert:

Zusätzlich unterrichtsfreie Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Der Staatsekretär im Bildungsministerium, Herr Matthias Richter, führt hierzu aus:

„Die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage. In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.“

Die Notbetreuung wird an der RSN für die Jahrgangsstufen 5 und 6 eingerichtet. Bitte stellen sie ihre Anträge zur Notbetreuung frühzeitig mit dem Formular auf dieser Homepage beim Klassenlehrer, damit wir die Gruppen planen können. Die Notbetreuung wird von Lehrern und Mitarbeitern des Kolping- Bildungswerks übernommen.Die Betreuungszeiten orientieren sich an den Schulzeiten: 7:45- 13:05 Uhr. Zusätzlich ist eine Übermittagsbetreuung bis 15:30 Uhr möglich.Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt.

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Beil

Mund-Nasenschutz auch wieder im Unterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

wie sicherlich bereits aus der Presse entnommen, gilt ab Montag, 26.10.2020, in NRW wieder eine Verpflichtung, in der Schule einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Daher weisen wir auch an dieser Stelle darauf hin, dass alle Schülerinnen und Schüler nach den Herbstferien bitte an ihren Mund-Nasenschutz denken. Dieser muss nun nicht nur in den Pausen und auf den Gängen, sondern auch wieder im Unterricht getragen werden!

Da wir in den Klassenräumen auch weiterhin oft und gründlich lüften, sollte auch an passende Kleidung gedacht werden.

Mit freundlichen Grüßen
S. Kemper
Konrektor

Informationen zum Schulbetrieb der RSN unter Einschränkungen wegen Corona ab dem 1.9.2020

Das Tragen des Mund- Nase- Schutzes ist auf dem Schulgelände weiterhin Pflicht. Das gilt für den Schulweg, Pausen, Toilettengänge, auf den Fluren und in Fach- und Kursräumen. 

Wer auf seinem Platz im Klassenraum sitzt, darf im Unterricht die Maske abnehmen. 

Der Hygiene- Plan und die Corona- Regeln haben sich in der jetzigen Form an der RSN gut eingespielt. Deshalb erachtet die RSN das Tragen eines Mund- Nase- Schutzes auch im Unterricht bis zu den Herbstferien für sinnvoll.

Denn die Bedeckung der Atemwege dient dem Fremdschutz. Die so genannten Aerosole werden in der Raumluft hierdurch stark verringert. 

Das Ministerium hat in einem Informationsschreiben Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes ausgesprochen.

Diese möchte ich Ihnen, liebe Eltern, hiermit zur Kenntnis geben:

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten. 

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. 

Diese Information betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien voreiner Infektion zu schützen.

Philipp Beil

Informationen zum Schulstart für Schülerinnen und Schüler Klasse 5

Liebe Eltern der neuen Klassen 5,

der Schulwechsel nach der Grundschule ist für alle Kinder und auch Eltern immer ein besonderer Tag, den wir in den vergangenen Jahren immer mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einer Begrüßung im Spiegelsaal unseres Schlosses begangen haben. Aus bekannten Gründen ist dies nun nicht möglich, was wir alle sehr bedauern. Wir möchtenden Tag für Ihr Kind trotz aller einzuhaltenden Maßnahmen so schön wie möglich gestalten und freuen uns, wenn sie mit einem Elternteil ihr Kind an diesem Tag begleiten. Die Anwesenheit von Großeltern, Geschwistern oder anderen Verwandten ist dieses Jahr leider nicht möglich.

Am ersten Schultag, Mittwoch, der 12.08.2020 begrüßen wir Sie und Ihr Kind um 9.15 Uhr auf der großen Wiese am Marstall. Dort lernt Ihr Kind seine Klassenlehrerin/seinen Klassenlehrer und die neuen Schulkammeraden kennen. Im Anschluss werden die jeweiligen Klassen von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer in den Klassenraum geführt, wo Ihr Kind mit allen Abläufen der ersten Schulwoche vertraut gemacht wird und unsere Einschulungsmappe überreicht bekommt. In der Mappe finden Sie alle wesentlichen Informationen über den Ablauf der folgenden Schultage.

Leider ist ein Austausch zwischen den Eltern in geselliger Runde in diesem Jahr nicht möglich. Der Unterricht endet am ersten Schultag um 12.15 Uhr. Bitte holen Sie Ihr Kind zudieser Uhrzeit auf dem Schulhof der Unterstufe ab.

Corona-Schutz / Hygienemaßnahmen

Ich weise darauf hin, dass Sie und auch Ihr Kind eine Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände tragen müssen! Außerdem gilt die Regelung zum Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen anderen Personen. Denken Sie bitte an den Mund-Nasen-Schutz für sich und Ihr Kind, wenn Sie sich morgens aufden Weg zur Schule machen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind den im ersten Schulbrief mitgegebenen Luftballon aufgeblasen mit.

Ich wünsche Ihnen, Ihrem Kind und allen Beteiligten einen schönen und gelungenen Schulstart.

Mit freundlichen Grüßen

S. Kemper

Konrektor/Unterstufenkoordinator