Die längste Luftmaschenkette der Realschule Schloß Neuhaus!

von Sarah Hantke-Wilmes

Im Textilunterricht der Klasse 6a wurde eine unglaubliche 1060 Meter lange Luftmaschenkette gehäkelt, die aufgewickelt zu einer großen Kugel einen Umfang von fast einem Meter aufweist und etwa 2,5 Kg wiegt!

Die 32 Schülerinnen und Schüler der 6a erlernten zunächst die traditionelle Kulturtechnik des Häkelns, sowohl mit den Fingern als auch mit der Häkelnadel und erprobten diese in der Häkelwerkstatt unter verschiedenen Bedingungen und in unterschiedlichen Kontexten. Durch Häkelanfangsübungen, einem Häkelwettbewerb, verschiedene Test wie z.B. welche Nadelgröße funktioniert am Besten für welche Fadendicke oder welches Material eignet sich überhaupt zum Häkeln und welches nicht, entstanden immer mehr einzelne unterschiedlich lange und bunte Luftmaschenketten.

Doch was macht man dann damit? – Diese Frage war der Auslöser für die Idee, so viele Luftmaschen zu häkeln und aneinander zu knoten, bis die ganze Kette einmal um das ganze Schloß reicht.

Mit riesiger Motivation wurde in den Textilstunden und auch zu Hause seit Mitte November gehäkelt. Hierbei wurde unterschiedliche Wolle in ca. 20 verschiedenen Farben verhäkelt. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit eingebunden, unabhängig von ihrem Können und ihrer Schnelligkeit – denn jede Masche zählte!

Es galt das Motto: „Wir sind bunt und unsere Luftmaschenkette auch! Und diese verbindet uns und wickelt unsere Schule ein!“

Am Mittwoch, den 25.01.2017, war es dann soweit! Es kam zum Höhepunkt der Häkelwerkstatt! Das Schloß wurde „umwickelt“! Begleitet durch die Presse, das Radio (Radio Hochstift) und sogar das Fernsehen (WDR Lokalzeit) wickelte die Klasse 6a ihre, durch die Gemeinschaftsarbeit entstandene Luftmaschenkette mit großer Begeisterung einmal um das Residenzschloß samt Gräfte. Etappenweise wurde die Kugel von den Schülerinnen und Schülern abwickelt und die Luftmaschenkette gehalten, sodass  am Ende alle miteinander erfolgreich verbunden waren. Geschafft!

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen und dieses tolle Projekt ermöglicht haben!

Die folgende Fotostrecke zeigt unsere Aktion im Bild: