Der Chemiekurs 9 besucht die Dechenhöhle

Zum Ende des Schuljahres besichtigte der Chemiekurs 9 mit Frau Müller und Herrn Böhner die Dechenhöhle bei Iserlohn, denn  im Unterricht wurden die Themen „Kalk“ und „Kohlensäure“ besprochen. Bei diesem außerschulischen Lernort handelt es sich um eine Tropfsteinhöhle mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten. Ausgerüstet mit Taschenlampen machten sich die Teilnehmer des Chemiekurses unter fachkundiger Führung  auf den 400 Meter langen, abenteuerlichen Weg in die Höhle, um die Tropfsteinformationen mit den wohlklingenden Namen „Nixengrotte“,“ Königshalle“, “Laubengang“ und „Gletschergrotte“  zu bestaunen. Außerdem waren Knochenfunde von Mammuts, Bären und Nashörnern zu sehen.    Die Kosten für die Busfahrt zur Dechenhöhle  wurden von der Stiftung NRW übernommen. Die Stiftung NRW unterstützt Schulklassen bzw. Lerngruppen finanziell  dabei, Natur und Kultur in unserem Bundesland zu erkunden.