Chronik unserer Schule

Zusammengestellt von Josef Segin , aktualisiert von Willi Brüggemann

1967 Errichtung der Realschule durch das Kultusministerium
37 Jungen und Mädchen werden zum erstenmal an der Realschule für Jungen und Mädchen in Schloß Neuhaus durch Schulleiter Alfons Wille eingeschult.
Klassenraum war der heutige Raum S 32.
Einschulung einer weiteren Klasse
J. Schürmann wird Hausmeister der Realschule.
Einschulung einer weiteren Klasse
1968 Der Ausbau des Schlosses für eine zweizügige Realschule wird offiziell genehmigt.
1969 Herr Wille wird zum Realschul- direktor ernannt.
1971 Herr Ferdinand Bothe wird zum Realschuldirektorstellvertreter ernannt.
Die Grundschule Heinrich hat das Schloss verlassen.
1972 Der Osttrakt und die Verwaltungsräume werden bezogen, der Vierecktreppenturm wird Haupteingang, Einrichtung eines Sprachlabors, drei Klassen 5 des Gymnasiums im Schloß.
Das Schloßgebäude wird nur von der Realschule genutzt.
Beginn des Ausbaus des Hauses Braunschweig
1973 Zwei Klassen werden eingeschult.
Zum erstenmal Raumnot. Zwei Klassen werden ins Schwimmbad ausgelagert.
1977 Die Realschule empfängt zum erstenmal eine französische Schülergruppe aus Le Mans und wird damit in die am 3. Juni 1967 geschlossene Städtefreundschaft Le Mans - Paderborn integriert.
Durch Ratsbeschluß heißt die Schule von nun an „Realschule Schloß Neuhaus“. Festtag zum 10jährigen Bestehen der Realschule; 26 Lehrer besetzen 23 Planstellen.
Gründung des Fördervereins
Übergabe des Hauses Braunschweig an die Realschule. Der Ersatzpausenhof hinter dem Schloß wird errichtet.
Bau der Andreas-Winter-Sporthalle auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses.
1978 Zwei Klassen werden in Pavillons ausgelagert.
1981 Mit 745 Schülerinnen und Schülern erreicht die Schule die bis dahin höchste Schülerzahl.
Alle 10 Räume der Pavillons hinter der Andreas-Winter-Sporthalle werden von der Realschule genutzt. 9 Klassen werden ausgelagert.
Realschuldirektorstellvertreter F. Bothe wird pensioniert. Werner Klöpping wird Konrektor der Realschule Schloss Neuhaus.
Hausmeister Schürmann tritt in den Ruhestand.
1982 Herr Ehlert wird Hausmeister, Frau Schwarzenberg 2. Sekretä- rin.
Erstmalig wird ein Berufsprak- tikum durchgeführt.
Herr Klöpping scheidet als Kon rektor aus, er wird Schulleiter der Realschule am Niesenteich. 
1983 Frau Beck wird Konrektorin.
1987 34 Lehrerinnen und Lehrer besetzen 29 Planstellen.
Schulfest zum 20jährigen Bestehen
Verabschiedung der Sekretärin Frau Wille
Verabschiedung von Frau Cors
1988 Tod des Realschuldirektorstellvertreters Ferdinand Bothe
1989 Frau Haase und Herr Seiffert treten in den Ruhestand.
1990 Realschuldirektor Alfons Wille geht nach 23 Jahren Schul- leitertätigkeit an der Realschule Schloß Neuhaus in den Ruhestand.
1991 Frau Beck wird zur Realschulrektorin der Realschule Schloß Neuhaus, Herr Segin zum Realschulkonrektor ernannt.
Der Schulversuch „Bilingualer Zweig“ wird begonnen. Frau Groschupp übernimmt den Englischunterricht. 641 Schülerinnen und Schüler werden in 23 Klassen von 34 Lehrerinnen und Lehrer unterrichtet. Der Ersatzpausenhof fällt weg.
1992 Der Technikraum wurde erweitert Der Raum S 9a entstand neu. Die Realschule feiert ihr 25jähriges Bestehen mit einer glanzvollen Festwoche. Hausmeister Herr Ehlert geht in den  Ruhestand,  neuer  Hausmei-ster wird Herr Mertens.
1994 Die Naturwissenschaften beziehen die neu erstellten Räume im Marstall. Der Schulgarten wird fertiggestellt. Im Schloßgelände findet die Landesgartenschau statt. Sponsorenlauf für Straßenkinder in Brasilien mit dem Ergebnis einer Spende von 10.000 DM. Realschüler nehmen an dem Projekt „Jugend erfährt NRW“ teil. Die Schule erhält nach der Landesgartenschau hinter dem Schloß den Pausenhof. Die Sekretärin Frau Schwarzenberg geht in den Ruhestand, ihre Aufgabe hat Frau Thebille übernommen. Projektwoche „Durch dick und dünn“ , Eßgewohnheiten, Eßstörungen. Tag der offenen Tür mit über 1000 Besuchern.
1995 Die Klassen 5 und 6 beziehen die neuen Unterrichtsräume im sogenannten Block 20. Neun Klassen haben dort Platz. Herr Tombers wird in die Stelle 2. Konrektor gewählt. Die Klassen 5 und 6 erhalten ihren neuen Schulhof.Die Realschule nimmt am Projekt der Bertelsmann und Heinz Nixdorf Stiftung BIG teil.
1996
Die Realschule beginnt das Projekt fifty/fifty. Sprachlabor, Textilraum, Computerraum sind neu erstellt.
1997 Die Realschule feiert ihr 20jähriges Bestehen der Partnerschaft mit den Schulen in Le Mans. Die Realschule feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Die Unterstufe zieht von Block 20 in die ehemalige Bonhoeffer Schule um.
2001
Frau Beck geht in den Ruhestand, Herr Segin wird neuer Schlossherr.
2002 Frau Mysliworski übernimmt von Herrn Segin das Amt der Stellvertretenden Schulleiterin.
2006
Herr Segin verabschiedet sich als Schulleiter,
Herr Brüggemann-Sina übernimmt die Schulleitung. 
2007 Nach 27-jähriger Tätigkeit als Realschullehrerin verstarb am 15.04.2007 nach langer Krankheit die Kollegin Maria Gödde.
Zum Schuljahresende 2006-2007 finden erstmalig Abschlussprüfungen der Klassen 10 statt.
2008 Einführung der ersten "Bläserklasse"
2009 Herr Tombers geht als Zweiter Konrektor"in den Ruhestand.
Herr Graben besetzt die Position von Herrn Tombers.
2010 Eine Photovoltaikanlage, gesponsert vom Förderverin und heimischen Firmen, wird auf dem Dach des Unterstufengebäudes eingeweiht.
Es konkretisieren sich die Pläne zur Durchführung des Ganztagsunterrichts mit Mittagsbeköstigung im Bürgerhaus und der Ausbau eines Teils des Dachgeschosses zur Nutzung als Klassenraum.